Seit dem Jahr 2010 sind Winterreifen im Straßenverkehr Pflicht. Ferner bringen Sie sich selbst und Andere in Gefahr, wenn Sie bei Schnee und Eis nicht mit den richtigen Reifen fahren. Sie sollten mit dem Reifenwechsel nicht allzu lange warten, sonst können Sie ein böses Erwachen erleben. Sobald das Thermometer gegen Null geht und der erste Frost nicht mehr lange auf sich warten lässt, sollten Sie die Winterreifen montieren. In diesem Artikel erhalten Sie 5 hilfreiche Tipps für Ihre Reifen in der kalten Jahreszeit.

Nützliche Tipps zum Thema Winterreifen

Zunächst sollten Sie wissen, woran Sie einen Winterreifen erkennen. Zu Winterreifen gehören diejenigen Reifen, die über dieselben Eigenschaften wie M und S Reifen verfügen. Hierzu zählen nicht nur Winterreifen, sondern auch Allwetter- und Ganzjahresreifen, die mit der Kennzeichnung M und S versehen sind oder auf denen ein dreizackiges Bergsymbol mit Schneeflocke zu sehen ist. Daher sollten Sie beim Kauf auf jeden Fall auf die entsprechende Kennzeichnung und die besondere Optik achten. Denn Winterreifen bestehen aus einer speziellen Gummimischung und haben größere Spurrillen, wodurch sich kein Schnee oder Matsch festsetzen kann. Ferner weisen Winterreifen bessere Bremseigenschaften bei winterlicher Wetterlage auf. Entscheidend für einen Winterreifen ist sein Profil, damit er auf rutschiger Straße haftet. Aus diesem Grund sollten Sie nicht mit abgefahrenen Winterreifen unterwegs sein.
Experten raten dazu, dass das Profil eines Winterreifens mindestens 4 Millimeter tief ist.

Zwei weitere Reifen-Tipps für den Winter

Wenn Sie im Winter noch mit Ihren Sommerreifen unterwegs sind und in eine Verkehrskontrolle geraten, dann können Sie ein Bußgeld von 40 Euro sowie einem Punkt in Flensburg riskieren. Sollten Sie mit Ihrem Auto liegen bleiben und andere Verkehrsteilnehmer behindern, erhöht sich das Bußgeld auf bis zu 80 Euro.
Verursachen Sie im Winter einen Unfall mit Sommerreifen, dann werden sogar über 100 Euro fällig und Ihre Versicherung kann sich weigern, für den entstandenen Schaden aufzukommen. Daher ist dringend davon abzuraten, im Winter mit Sommerreifen zu fahren. Sie gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.
Laut Experten sollten Sie nicht länger als acht oder zehn Jahre mit Ihren Winterreifen fahren, da sich im Laufe der Zeit das Profil abfährt. Kontrollieren Sie daher in regelmäßigen Abständen die Profiltiefe. Auf diese Weise sind Sie auf der sichereren Seite.
Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie auf der Gripgate-Homepage. Schauen Sie mal vorbei.

Mit Winterreifen sind Sie sicher auf den Straßen unterwegs
Im Winter sollten Sie nicht auf Winterreifen verzichten. Nur mit der entsprechenden Profiltiefe haben die Winterreifen einen guten Grip auf der verschneiten und glatten Fahrbahn. Ferner haben Sie mit Winterreifen einen kürzeren Bremsweg und können besser beschleunigen. Mehr dazu finden Sie auf der Gripgate-Homepage.

Comments are closed.