Subwoofer sind in Sachen Interior-Tuning essenziell, soll der Wagen nicht nur nach außen, sondern auch innen ordentlich klingen. Auto Subwoofer teilen sich in zwei Felder auf, zum einen passive Subwoofer, zum anderen ihre aktiven Geschwister. “Aktiv” bedeutet, dass sich im Subwoofer ein bereits vorgeregelter Verstärker befindet, der sich durch, an den Geräten angebrachte Dreh- oder Schieberegler, noch nachregeln lässt. So kann die Feinabstimmung des Subwoofer direkt am Gerät erfolgen und muss nicht über das Autoradio geschehen. Subwoofer sind nur und ausschließlich für den Tieftonbereich verantwortlich, wer also Bass sucht, der wird diesen finden.

Die unterschiedlichen Bauweisen der aktiven Auto-Subwoofer schaffen dabei verschiedene Möglichkeiten, diesen ins eigene Kraftfahrzeug zu integrieren. Äußerst bekannt und beliebt sind vor allem Bassrollen, die ihren Namen naheliegender Weise von ihrer Form beziehen. Bassrollen und Bassröhren strahlen zur Seite und erreichen durch ihren sehr großen Resonanzkörper erstklassige Ergebnisse was den Sound angeht.

Zu beachten ist jedoch, dass das eigene Fahrzeug auch den nötigen Platz für die bereits erwähnten Bassrollen hergibt. Eine Bassrolle in einen Kleinwagen zu einbauen, macht so viel Sinn, wie selbigen mit Panzerketten auszustatten. -Es sei denn man hält Stauraum im Kofferraum für überbewertet.
Eher geeignet für Kleinwagen sind flache aktive Subwoofer, die nach oben strahlen und aufgrund ihrer Abmessungen sich zumeist leicht unter der Rückbank oder an der Seite des Kofferraums montieren lassen.

Konservativ und klassisch geht es wiederum bei im Kasten gebauten aktiven Auto Subwoofern daher. Diese strahlen stets nach vorne und schützen ihre Membranen in der Regel durch zusätzlich verbaute Stangen, die auch optisch etwas her machen. Die Evergreens unter den Auto Subwoofern sind nicht totzukriegen und das aus gutem Grund. Die Bauform hat sich im beanspruchten Platz sowie im Sound absolut bewährt. Sie macht zwar optisch nicht so viel her wie manch eine Bassrolle, aber wen das nicht stört, der ist bestens bedient und beschallt.

One Response so far.

  1. eduardo says:

    baggy@embarrassingly.swallow” rel=”nofollow”>.…

    good info!…